Endspurt! Inzwischen ist das Cabinet aus der Werkstatt meines Vaters zu uns nach Hause umgezogen und hat einen netten Platz im Wohnzimmer erhalten.

Auf dem Control-Panel-Aufkleber habe ich die Löcher für Joysticks und Buttons ausgeschnitten - ein scharfes Messer ist hier ein Muss. Der Aufkleber klebt nun auf dem Board, die Buttons sind eingebaut und mit dem iPac verkabelt. Die Plexiglas-Abdeckung für den Monitor habe ich ausgemessen, die Umrandung schwarz lackiert und eingebaut - das sieht jetzt richtig cool aus ;)

In Sachen Hardware habe ich einen älteren Wortmann Terra PC (Dual-Core mit 2 x 2,8 Ghz und 2 GB RAM) verbaut, auf dem Windows 7 läuft. Als Frontend - quasi die Bedienoberfläche des Cabs - habe ich GameEx installiert. Der übersichtliche Aufbau und die umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten gefielen mir sehr gut. Aus GameEx heraus lassen sich die MAME-Spiele in einer Liste mit Vorschaubild anzeigen. Beim Klick auf ein Spiel werden weitere Informationen, wie z.B. Button-Belegung, Anleitung usw. angezeigt, außerdem kann ich dann das Spiel starten. Es werden nur die Spiele angezeigt, deren ROMs auch installiert sind. Die Daten und Vorschaubilder holt sich GameEx aus einer lokalen Datenbank. Als weitere Emulatoren laufen momentan Future Pinball und der C64-Emulator WinVICE. Eine Erweiterung auf weitere Emulatoren ist jederzeit möglich. GameEx spielt außerdem im Hintergrund Musik ab, solange man sich im Frontend befindet - ich entschied mich für "Surfing on a Sine Wave" aus dem Album "Motorway" von Fear Of Dark, das nette 8-Bit-Chiptune-Thema passt irgendwie zu unserer neuen Spiel-Kiste ;) 

Die ganze Oberfläche ist darauf aufgebaut, dass der Automat ohne Tastatur oder Maus bedient werden kann. Nach dem Einschalten per Taster (auf der Unterseite des Controlpanel) wird Windows 7 in einer minimierten und angepassten Version gebootet und direkt nach einem kleinen "escucos mame"-Intro (welches unterbrochen werden kann) wird GameEx gestartet. Die Bedienung in GameEx erfolgt komplett mittels der Joysticks und Buttons. 

Für den guten Sound beim Spielen sorgt ein altes Soundsystem "Z4" von Logitech. Der Subwoofer steht unten im Cab und die originalen PC-Lautsprecher habe ich durch die oben eingebauten Pioneer-Lautsprecher ersetzt. Die Fernbedienung habe ich hinten am Cab versteckt. Dort lassen sich Lautstärke und Bass schnell einstellen und bei Bedarf kann ich (oder meine Frau) einen Kopfhörer anschließen.

Die gesamte Hardware wird durch eine Master-Slave-Steckdosenleiste mit USB-Anschluss ein- und ausgeschaltet. Sobald der PC aktiviert wird, bekommt die Steckdose per USB das Signal auch das Soundsystem und die Beleuchtung einzuschalten. Der PC ist per WLAN mit meinem Router verbunden - für den Fall, dass ich mal Netzwerkzugriff benötige.

Jetzt warte ich nur noch auf das orangefarbene T-Mold von www.t-molding.com aus USA - dann folgt hoffentlich der letzte Bericht vom fertigen Cab!

 Zuschneiden des Controlpanel-Aufklebers

Logitech Z4 Soundsystem mit Subwoofer und Fernbedienung. Die Lautsprecher wurden nicht verwendet.

Lackierung des Bezel (Rückseite)

So sieht es hinter der Wartungsklappe aus ;)

GameEx Frontend (Startseite)

Nach dem Booten des Betriebssystems startet ein kleines "escucos mame" Intro-Video, bevor das Frontend geladen wird. Mit der Skip-Taste des Controlpanel lässt sich das Intro überspringen.

 

 

Comments powered by CComment