Virtueller Flipper selbst gebaut - Virtual Pinball


Click here for the English version...

Bild: Westimage Photo- & WebsolutionsBeim Bau meines MAME Retro Arcade Videospielautomaten stieß ich auf die Flipper-Emulatoren Future Pinball und Visual Pinball. Mit diesen Programmen lassen sich die meisten alten Flipper-Tische sowie selbst erstellte Flipper auf dem PC spielen. Die Tische zeichnen sich inzwischen durch einen sehr hohen Realitätsgrad und eine gute Ball-Physik aus. Durch den Einsatz mehrerer Monitore und Dot-Matrix-Displays, eingebaut in ein Standard Flippergehäuse, erhält man richtiges Pinball-Feeling. Dieses Feeling wird durch den Einsatz von software-gesteuerten Flasher-LEDs und speziellen Schützen, die das Klackern der Flipper-Finger, Slingshots und Bumper simulieren, noch weiter unterstützt. Sowas wollte ich auch! Daher startete dieses Bau-Projekt Anfang 2014 mit dem Kauf eines alten, defekten Flipper von Bally mit dem Namen "Little Joe", welchen ich im weiteren Verlauf in einen virtuellen Flipper, kurz: VPin, umbauen werde.  


Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und Verfolgen des Projekts "Selbstbau eines Virtual Pinball - VPin". Fragen, Bemerkungen oder Anregungen sind über die Kommentarfunktion jederzeit willkommen!

 

Ursprünglich war geplant, das komplette Flipper-Gehäuse zu schleifen, neu zu lackieren und mit großflächigen Dekoraufklebern (Decals) zu verschönern. Meine Frau und ich dachten lange über das neue Design nach, kamen aber irgendwann zu dem Schluss, das Gehäuse von "Little Joe" so zu belassen wie es ist: Verkratzt, verschlissen, gebraucht - eben 42 Jahre alt. Wir werden das retromäßige Design beibehalten und lediglich eine transparente Schutzlackschicht über das Gehäuse ziehen. Little Joe behält also sein Gesicht ;)

 

Little Joes Retro-Design bleibt, wie es ist

Nach 42 Jahren gehören Kratzer und Lackschäden dazu

Write comment (0 Comments)

Als Spielfeld dient ein 40 Zoll Samsung LED TV UE40D5000, welcher ein gestochen scharfes Bild sowie einen guten Blickwinkel bietet. Außerdem passt das TV Panel im ausgebauten Zustand mit kleineren Anpassungen in das Flipper-Gehäuse - dazu aber später mehr. 

Heute also habe ich das Panel aus dem Fernseher-Gehäuse ausgebaut, die Lautsprecher entfernt und einmal testweise auf das Cab gelegt - passt soweit. Ist schon etwas seltsam, so ein schönes Stück zu demontieren.

Samsung LED TV UE40D5000 mit demontierter Rückwand

Panel ausgebaut

...und lose auf das Cab gelegt.

Write comment (3 Comments)

Los geht's! Anfang des Jahres kaufte ich über ebay Kleinanzeigen einen Flipper "Little Joe" vom Hersteller Bally aus dem Jahr 1972. Er ist nicht mehr zu reparieren und schon teilweise ausgeschlachtet, daher ideal für meine Zwecke. Anfangs war ich am Überlegen, das Gehäuse selbst zu bauen - jedoch wäre das mit dem ganzen Zubehör wie Flipper-Beine, Lockbar, Side Trims usw. wesentlich teurer geworden. Beim Little Joe muss ich lediglich etwas Zeit in die Aufbereitung des Gehäuse investieren - und mir gefällt der Gedanke, dass der inzwischen 42 Jahre alte Flipper im neuen Gewand weiter leben wird :)

Neben dem Flipper haben sich schon weitere Teile wie Schaltdraht 0,5 mm² in unterschiedlichen Farben, Aderendhülsen, 12 und 24 Volt Netzteile, PC Netzteil, Kaltgerätebuchse, Relais, 24 Volt Schütze und Schutzdioden angesammelt. Als Fernseher für das Playfield wird ein Samsung UE40D5000 LED Fernseher dienen, den ich günstig in der Bucht ersteigern konnte - leider lässt sich der Verkäufer mit dem Versand momentan viel Zeit. Vom Fernseher werde ich das Gehäuse entfernen, somit sollte das Display mit ein paar Anpassungen hochkant in das Flippergehäuse passen - wenn ich mich nicht verrechnet habe ;)

Bally Little Joe

Netzteile, Schaltdraht, Aderendhülsen mit Zange, Schutzdioden

Relais z.B. zum Schalten des Stroboskop etc.

Schütze für das Feedback der Slingshots und Bumper

Write comment (0 Comments)