Virtueller Flipper selbst gebaut - Virtual Pinball


Click here for the English version...

Bild: Westimage Photo- & WebsolutionsBeim Bau meines MAME Retro Arcade Videospielautomaten stieß ich auf die Flipper-Emulatoren Future Pinball und Visual Pinball. Mit diesen Programmen lassen sich die meisten alten Flipper-Tische sowie selbst erstellte Flipper auf dem PC spielen. Die Tische zeichnen sich inzwischen durch einen sehr hohen Realitätsgrad und eine gute Ball-Physik aus. Durch den Einsatz mehrerer Monitore und Dot-Matrix-Displays, eingebaut in ein Standard Flippergehäuse, erhält man richtiges Pinball-Feeling. Dieses Feeling wird durch den Einsatz von software-gesteuerten Flasher-LEDs und speziellen Schützen, die das Klackern der Flipper-Finger, Slingshots und Bumper simulieren, noch weiter unterstützt. Sowas wollte ich auch! Daher startete dieses Bau-Projekt Anfang 2014 mit dem Kauf eines alten, defekten Flipper von Bally mit dem Namen "Little Joe", welchen ich im weiteren Verlauf in einen virtuellen Flipper, kurz: VPin, umbauen werde.  


Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und Verfolgen des Projekts "Selbstbau eines Virtual Pinball - VPin". Fragen, Bemerkungen oder Anregungen sind über die Kommentarfunktion jederzeit willkommen!

 

Letztes Wochenende habe ich mit der Stichsäge die Löcher für die Lautsprecher in die Plexiglas-Scheibe gesägt, die Aussparungen für Monitor und Dot Matrix Display abgeklebt und die Rückseite der Scheibe mit Sprühlack schwarz lackiert. Am nächsten Tag konnte ich endlich alles zusammen mit dem Holzrahmen in die Backbox einbauen. Vorne fehlen noch die Lautsprecher-Abdeckungen. 

Was ist jetzt noch zu tun?

  • Backbox-Rückwand mit 2 Ventilatoren und weißen High-Power LED Stripes (wie unter dem Cab)
  • Brett mit 5 RGB-Flasher LEDs oberhalt des Spielfelds installieren
  • Lautsprecher-Abdeckungen auf Backglass
  • Schalter zum Abschalten der Schütze, damit man auch mal im "Silent-Mode" flippern kann
Backglass mit installiertem 27 Zoll Monitor, DMD und Lautsprecher
Backglass mit installiertem 27 Zoll Monitor, DMD und Lautsprecher

 

Write comment (0 Comments)

Eine Sorge bereitete mir noch die Befestigung des 27 Zoll Backglas-Monitor und des DMD in der Backbox des Flippers. Hier hatte ich zwar eine Lösung parat, jedoch war ich mit dieser nicht sehr zufrieden und es wäre ziemlicher Pfusch gewesen - ich bin nun mal kein Holzwurm, sondern eher der Elektroniker. Glücklicherweise kam mir hier Thomas Beckmann aus Emsdetten entgegen, der selbst mit seinem Kumpel an einem VPin Eigenbau arbeitet und mit dem ich seit einiger Zeit regelmäßig zwecks Erfahrungsaustausch in Kontakt stehe. Er hatte noch einen fertigen Holzrahmen aus seinem Projekt über, den ich mit einer kleinen Anpassung direkt übernehmen konnte. An dieser Stelle besten Dank an Thomas für die Unterstützung, der Rahmen bringt mich ein großes Stück voran!

Eine passende Plexiglas-Scheibe habe ich beim Plexiglas-Shop bestellt - mit dem Shop habe ich schon bei meinem Retro-Arcade-Projekt gute Erfahrungen gemacht.

Holzrahmen zur Befestigung des 27 Zoll Monitor, dem DMD und der Lautsprecher in der Backbox
Holzrahmen zur Befestigung des 27 Zoll Monitor, dem DMD und der Lautsprecher in der Backbox
Holzrahmen in der Backbox
Holzrahmen in der Backbox
Write comment (0 Comments)

Ursprünglich war geplant, am Strobo-Ausgang des LedWiz ein 1000 Watt 230 Volt Stroboskop anzuschließen. Allerdings hätte der große Strobo außen am Flipper Cab angebracht werden müssen, wodurch der Flipper sehr häßlich geworden wäre. Daher habe ich mich entschieden, stattdessen ein paar High Power LED-Stripes unten am Gehäuse sowie hinten an der Backbox zu befestigen. Diese fallen nicht auf, sind sehr hell und werden zu gegebener Zeit bei Multiball und Co. für ausreichend Aufmerksamkeit sorgen ;)

Da das LedWiz die LEDs nicht direkt versorgen kann, habe ich mir eine kleine Treiber-Platine mit einem Inverter und einem Power-MOSFET gebastelt, an die die LED Streifen angeschlossen werden. Der MOSFET, ein IRLIZ44N mit kleinem Kühlkörper, wird nicht einmal im Dauerbetrieb warm.

High Power LED Treiber im Testaufbau auf einer Steckplatine
High Power LED Treiber im Testaufbau auf einer Steckplatine
selbstgebastelter LED Treiber auf Lochrasterplatine
selbstgebastelter LED Treiber auf Lochrasterplatine
High Power LED Streifen mit Platine in Betrieb
High Power LED Streifen mit Platine in Betrieb
Write comment (0 Comments)

escucos Little JoeBeim Einschalten des VPin wird das installierte Windows 7 gebootet und direkt im Anschluss per Autostart das Frontend PinballX für die Auswahl der Flipper-Tische gestartet. Wie bei meinen Selbstbau Arcade Videospielautomaten möchte ich vor dem Start von PinballX ein kleines Intro-Video abspielen, um die Maschine etwas individueller gestalteten. Mein Nickname lautet fast überall "escuco" und der Flipper ist ein alter "Little Joe" von Bally, daher wird das Eigenbauprojekt ab jetzt "escucos Little Joe" lauten. Das Logo hatte mir jemand vorab gebastelt (ich weiß, die Flipper-Finger sind nicht ganz stilecht). Unten findet ihr das Intro-Video sowie darunter ein kleines Outro, welches beim Herunterfahren der Maschine abgespielt wird. Beide Videos lassen sich am Flipper mit Drücken des Plungers jederzeit überspringen.

Ein kleines Intro Video, welches vor dem Start des PinballX Frontend meines Visual Pinball Eigenbau Flippers gestartet wird. 

 

Kleines Outro-Video, welches beim Herunterfahren meines Virtual Pinball Flipper Eigenbau abgespielt wird.

 

Write comment (2 Comments)

Letztes Wochenende habe ich die Siemens 24 Volt Schütze eingebaut und an das LedWiz angeschlossen. Jetzt kommt echtes Flipperfeeling auf ;)

Insgesamt sind acht Schütze verbaut worden, vier "normale" für die Slingshots rechts/links und Flipper-Finger rechts/links sowie vier größere für die Bumper Simulation. Ich habe die größeren gewählt, da die Bumper in den Flippern zumeist auch etwas satter klingen. Man kann den Unterschied in dem Testvideo unten sehr gut hören. Vorher hatte ich die Stromaufnahme der großen Schütze gemessen, da ich nicht sicher war, ob das LedWiz das mitmacht. Sie ziehen etwa 330 mA, was kurzzeitig kein Problem darstellt, auch wenn mal mehrere Schütze gleichzeitig anziehen. Nicht vergessen sollte man die Freilaufdioden zwischen dem Plus- und Minus-Kontakt der Schütze - diese dienen dem Schutz vor Überspannung, die beim Abschalten einer induktiven Gleichspannungslast (in diesem Fall die Spule der Schütze) anfällt.

Große und normale Schütze für das Force Feedback der Slingshots, Bumper und Flipper-Finger
Große und normale Schütze für das Force Feedback der Slingshots, Bumper und Flipper-Finger

Acht Stück 24 Volt Elektronik Schütze von Siemens sorgen für das nötige "Geklacker" beim Flippern mit dem Pinball Emulator.

Write comment (31 Comments)